Schlagwort: Quake

Early Access-Test: WRATH: Aeon of Ruin (PC)

Der Schock saß tief in der FPS-Gemeinde, als Doom Eternal wenige Wochen vor Release ins nächste Jahr verschoben wurde. Doch wie sagt man doch so schön? „Wo eine Tür zu geht, wird eine andere mit einer Ladung Schrot aufgeschossen!“ Das haben sich jedenfalls Entwickler KillPixel Games und Publisher 3D Realms gedacht und veröffentlichen nun als Ersatz ihren Retro-First-Person-Shooter Wrath: Aeon of Ruin im Early Access auf Steam. Kein Doom, aber verdammt nah an Quake dran, wirkt das Spiel wie aus einer Zeitkapsel. Wir haben die Waffen durchgeladen, Artefakte gesammelt, Dämonen gejagt und erzählen euch im Early Access-Test, ob sich der Sprung in die frühe Early Access-Version jetzt schon lohnt oder ihr doch lieber weiterhin auf Doom Eternal warten solltet. Weiterlesen

Im Test: SEUM (Steam, PS4, XBOX One)

Wenn ein Heavy Metal Albumcover, Quake und Super Meat Boy ein unheiliges Kind kriegen würden, wäre wohl Seum sein Name. Seum ist ein Heavy-Metal-First-Person-Platformer. Man nehme den Gameplay-Loop eines Speedrunners, das Design aus der achtziger Jahre Heavy Metal-Kultur und die Optik eines Quake 3 Arena und was man erhält, ist eine spaßige, fordernde und außergewöhnliche Spielerfahrung. Seum ist anders. Und das will es auch sein. Aber genau das ist wahrscheinlich der Grund, warum Seum es schafft, in kurzer Zeit die „Eine-Runde-noch“-Glocke zu läuten und den Spieler an den Bildschirm zu fesseln, wie es einst der kleine, rote Fleischklotz tat. Weiterlesen

Im Test: High Hell (Steam)

Heavy Bullets-Entwickler Terri Vellmann und Musiker Doseone haben sich zusammen getan, um mit High Hell einen herrlich absurden Action-Trip abzuliefern, den man getrost als eine Verlobung zwischen Quake und Hotline Miami bezeichnen könnte, die dazu noch mit einer Prise Adult Swim-Humor abgerundet worden ist. Ob dabei eine Traumhochzeit herausgekommen ist oder wir doch lieber die Scheidung wollen, erfahrt ihr im Test.

Weiterlesen

Angespielt: STRAFE (PC, PS4)

1996 – Das Genre ist noch so frisch, dass jeder Ego-Shooter als Doom-Kopie durchgeht. Aber diese glorreiche Anfangszeit des FPS hält nicht lange und dieses rasante, skill-basierte Genre musste dem stärkeren Fokus auf die Geschichte und Inszenierung weichen. Ein Mann und sein Team entführen uns aber jetzt mit Strafe 20 Jahre in die Vergangenheit. Wir trafen uns mit Thom Glunt, Gründer und Gamedesigner von Pixel Titans, und dem Indie-Publisher Devolver Digital, um einen Blick auf das gemeinsame Debüt STRAFE zu werfen.
Weiterlesen