Deutschlands beste Twitch-Streamer stellen sich vor: hc_diZee

Wir bleiben im Norden: Nachdem wir kürzlich mit Norddeutscherjunge alias Basti unsere Interviewreihe mit Deutschlands besten Twitch-Streamern gestartet habe, geben wir heute hc_diZee alias Nils die Gelegenheit, sich und seinen Kanal euch vorzustellen. 

Hallo hc_diZee, stell dich doch bitte ein wenig unseren Lesern vor… 🙂
„Moin Moin Tim und natürlich auch die Leser! <3
Bevor wir überhaupt anfangen, erst einmal ein großes Dankeschön an dich für die tolle Möglichkeit, mich bei ladebalken.net vorzustellen.

Mein Name ist Nils, auch bekannt unter dem Nickname diZee. Durch meine Adern fließt salziges Blut. Richtig, ich bin Fischkopp und komme aus Mecklenburg-Vorpommern. Seit etwas mehr als einem Jahr streame ich auf Twitch, mittlerweile sogar berufstätig.“

Welche Spiele bekommt man auf deinem Kanal zu sehen und welche Spiele würdest du niemals streamen wollen?
„Alles quer durch den Gemuesegarten, da die Spiele einfach nur von mir aufgesaugt werden. Mir ist es sehr wichtig, dass sie schwer sind und mich zum verzweifeln bringen. Die Herausforderung ist mir sehr wichtig, wie bei Hitman: Absolution auf Purist oder auch Wolfenstein: The New Order auf dem Schwierigkeitsgrad Nightmare.

Ich teste auch sehr gerne Neuerscheinungen für die Zuschauer, damit sie wissen, worauf man sich einlässt. Ich analysiere und gebe meine Meinung/Kaufempfehlung dazu ab.

Spiele wie Dying Light, die sehr „brutal“ erscheinen, sind für mich sehr grenzwertig, denn es gibt Zombies, die sich Screamer schimpfen, diese werden als kleine Kinder dargestellt und das ist für mich ein Tabu im Stream. Als sie das erste mal auf dem Schirm erschienen sind, war die logische Konsequenz es auszumachen und das Playthrough zu beenden.“

Welcher Streaming-Moment ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?
„Das ist wirklich schwer zu beantworten, weil die Spiele als auch die wundervolle Community mir sehr viele davon beschert haben.
Im Grunde genommen erinnere ich mich gerne an jeden Tag zurück im letzten Jahr, denn durch streamen ergab sich die Möglichkeit sehr viele außergewöhnliche Menschen kennen zulernen, die mich heute noch begleiten.“

Wie würdest du deine Stamm-Zuschauer und Subscriber beschreiben?
„Bockwurstfanatiker mit dem Drang sie in Sennef zu tauchen. Man kann das gar nicht so einfach beschreiben. Es sind einfach unglaublich nette Menschen, die mich auf die Reise ins Ungewisse begleiten. Sie sind über die Zeit zu meiner zweiten Familie geworden und auch untereinander behandeln sich die Leute so. Um es auf den Punkt zu bringen: Jeder kennt jeden, jeder respektiert jeden und jeder versucht jedem zu helfen.“

Mit welchem Spiele hast du deine Streamer-Karriere begonnen und wie kamst du überhaupt dazu?
„Das Streamen hat für mich begonnen, als einige Zuschauer von meinem Freund Kravitz gefragt haben, ob ich es auch mal versuchen koennte. Angefangen hat alles mit einem kleinen Projekt, da mir das passende Internet für das übertragen der Spiele gefehlt hatte. Das erste mal gab es die Making-off Kravitz Greatest Hits. Nach einer Weile habe ich es nieder gelegt, weil ich mich auf das Studium konzentrierte. Im Dezember 2013 habe ich mich dazu entschlossen, die Bay Pirates zu gründen, einen Ort an dem sich die Leute respektieren und gerne haben, begleitet durch meinen Stream.“

Welche Tipps könntest du abschließend den Streamer-Anfängern mit auf den Weg geben?
„Macht euch die Mühe und erarbeitet euch in die Thematik selbst. Geht mit Leidenschaft und Spaß an die Sache. Alles andere kommt von ganz alleine, wenn ihr euch selber genug Zeit gebt. Setzt euch keine utopischen Ziele, wie der All Time Favorit „Ich will damit Geld verdienen“.“

Vielen Dank für das Interview nils!

[plumwd_twitch_stream channel=“hc_dizee“ height=“400″ width=“600″]

Hier könnt ihr hc_diZee außerdem besuchen:
Facebook
Twitter