Schlagwort: PS4

Im Test: Gwent – The Witcher Card Game (PC, PS4, One)

Mit Homecoming erschien am 23.10.2018 das finale Beta-Update für den beliebten Free-to-Play-Tavernenhit „Gwent“ und das Spiel verlies die Early Access-Phase. Wir haben der Release Version auf den Zahn gefühlt und verraten in unserem Test, was den geneigten Spieler bei CD Projekt REDs Trading Card Game erwartet. Weiterlesen

Im Test: Call of Cthulhu (PC, PS4, One)

Mit Call of Cthulhu veröffentlicht der französische Entwickler Cyanide Studio in Zusammenarbeit mit Publisher Focus Home Interactive die offizielle Videospielumsetzung des gleichnamigen Pen & Paper Rollenspiels, welches auf den weltbekannten Cthulhu Mythos von Horror-Autor H.P. Lovecraft basiert. Rollenspielartige Skill-Checks, kosmischer Wahnsinn, unfreundliche Dorfbewohner und das Unheil aus den Tiefen – mit Call of Cthulhu will Cyanide nicht nur eine würdige Umsetzung des Originals bieten, sondern auch gleichzeitig das beste Lovecraft-Videospiel seit Dark Corners of the Earth abliefern. Ob es ihnen dabei gelungen ist, unseren inneren Cthulhu zu erwecken oder dieser immer noch seinen tiefen Äonenschlaf hält, könnt ihr in unserer Review nachlesen. Weiterlesen

Im Test: Mega Man 11 (PC, One, PS4, Switch)



Mega Man ist endlich zurück. Nach acht Jahren Stille rund um Capcoms ikonisches Maskottchen, flimmert der blaue Roboter wieder auf heimischen Bildschirmen. Mega Man 11 läutet mit umfassenden Modernisierungen den ersten Auftritt auf der aktuellen Konsolengeneration ein. In unserem Test erfahrt ihr, ob der traditionsreiche Action-Platformer auch heute noch eine gute Figur macht.
Weiterlesen

Im Test: The MISSING: J.J. Macfield and the Island of Memories (PC, PS4, Switch)

Mit dem 2,5D-Puzzle-Adventure The Missing: J.J. Macfield and the Island of Memories meldet sich der sympathische Kult-Entwickler Hidetaka „Swery“ Suehiro nach über vier Jahren Kreativpause in der Videospiellandschaft zurück. Nach Deadly Premonition und D4: Dark Dreams Don’t Die ist auch The Missing ein surrealer Mystery-Thriller voller einzigartiger Momente und schrägen Dialogen, die den Spieler lange nach dem Ende noch beschäftigen sollen. Ob Swery dabei wieder ein Kult-Hit landet oder doch nur unsere Schmerzgrenzen erreicht, erfahrt ihr im Test. Weiterlesen

Im Test: Thronebreaker: The Witcher Tales (PC, PS4, One)

Als 2015 das Meisterwerk The Witcher 3: Wild Hunt das Licht der Welt erblickte, verzauberte es Rollenspielfans und Liebhaber guter Geschichten nicht nur durch seine gut geschriebene Geschichte rund um die Suche nach Protagonist Geralts Ziehtochter Ciri. Abseits der Hauptgeschichte bot The Witcher 3 auch allerlei Monstergekloppe. Aber nicht nur Unwesen wurden verdrescht… wann immer Geralt mal Zeit hatte, wurde die örtliche Taverne aufgesucht, um eine ordentliche Runde Karten in dem Minispiel Gwent zu dreschen. Es dauerte nicht lange und um dieses Spielchen bildete sich eine große Fangemeinschaft. Ähnlich wie Final Fantasy VIIIs Triple Triad wurde Gwent für manch einen Spieler fast schon wichtiger als das eigentliche Spiel. Es dauerte folglich nicht lange, bis die Polen von CD Projekt RED mit Gwent – The Witcher Cardgame eine eigenständige, auf Multiplayer-Partien ausgelegte Version des Tavernenkults ankündigten. Wenig später folgte dann die Meldung, Gwent auch mit einem Singleplayer-Abenteuer ausstatten zu wollen. Als nun eigenständige Version Thronebreaker – The Witcher Tales exklusiv über GOG.com erschienen, zieht es uns abermals in die Welt von Hexern, Hexen, Monstern und finsteren Herrschern.
Weiterlesen