Early Access-Test: Battlerite Royale (PC)

Battlerite ist ein MOBA-esques Top Down PvP-Arenakampfspiel aus dem Jahr 2017. Das Kerngameplay erinnert an MOBAs mit seinen Heldeneinheiten und deren speziellen Fähigkeiten. Die Besonderheit, die Battlerite mitgebracht hat, war sein kerniges Gameplay. Alles fühlt sich wuchtig und befriedigend an. Nur logisch, dass man in den Lauermodus geht, wenn Entwickler Stunlock Studios mit Battlerite Royale einen Ableger im aktuell heißesten Genre ankündigt. Wir haben rund 15 Stunden mit dem Spiel verbracht und geben eine erste Prognose ab, ob sich die Investition von rund 20€ zum Early Access bereits jetzt lohnt.

Bevor die Schlacht beginnt, fällt wohl direkt der größte Unterschied zu anderen Genrekollegen, abgesehen von der Perspektive, auf: Bei Battlerite Royale starten nicht alle 30 Spieler unter denselben Voraussetzungen. Zu Beginn des Matches wählt man seinen Helden und kauft zwei von sieben Fertigkeiten, mit denen man den Kampf beginnen kann. Hat sich jeder Spieler entscheidenm geht es los und drei Drachen mit jeweils 10 Spielern werfen die Kämpfer über der Karte in verschiedenen Gebieten ab. Die Karte ist groß, bietet viele unterschiedliche Areale, wirkt dabei allerdings keinesfalls generisch oder zusammengewürfelt. Das Design ist sehr ansprechend und harmonisch und gefällt bereits beim ersten Besuch, selbst wenn man sich kaum auskennt. Ferner bietet die Karte Händler an denen man Tränke, Fähigkeiten und Items kaufen kann, sowie NPC-Gegner, die Gold und ähnliches fallen lassen. Um schneller voran zu kommen, nutzt man entweder sein treues Ross oder einen der Windkanäle, die man finden kann. Diese stoßen einen in die Luft und so kann man im Fluge Teile der Map überspringen. Begleitet wird das Ganze durch eine sehr sympathische Animation, in welcher der Charakter sich zum Spieler dreht und ihn grüßt. Zusammen mit dem mehr als gelungenen Grafikstil entsteht ein sehr charmantes Paket, das allein beim Zusehen schon Spaß macht.

Auf der Karte selbst geht es wie bei Battle Royale vorerst mal darum, seine Ausrüstung zusammen zu sammeln, bevor man sich in Duelle begibt. In Battlerite Royale geschieht dies über Ausrüstungsorbs die in der Welt verteilt sind, nach ein paar beherzten Angriffen zerspringen diese in mehrere Items, die man dann aufsammeln kann, um so seine Geschwindigkeit, Zielgenauigkeit oder Rüstung zu verbessern. Wer bereits mal ein Actionrollenspiel gespielt hat, wird sich mit den Fähigkeiten recht schnell zuhause fühlen. Mit etwas Glück und der richtigen Wahl der Klasse ergeben sich unglaublich unterschiedliche Builds für verschiedene Spielstile wie Nahkampf, Fernkampf oder Magie. Zur Zeit hat man leider das Gefühl, dass Fernkämpfer im Kampf etwas die Nase vorn haben, alle Nahkämpfer haben zwar eine Fähigkeit, mit der sie in sekundenschnelle zum Gegner kommen, aber wer diese Fähigkeit nicht kauft, der schaut erst Mal aus der Wäsche und wohl dem sicheren Bildschirmtot ins Auge. Das Balancing ist generell noch verbesserungswürdig. Viele Fähigkeiten fühlen sich sehr stark an und manche Helden haben klar die Nase vorne. Aber nichts, was jetzt aktuell den Spielspaß kaputt macht, oder gar unpatchbar wirkt. Dafür ist Battlerite Royale zur Zeit ja noch in der Early Access-Phase.

Die Kämpfe ähneln sehr an Schlachten aus MOBAs wie League of Legends oder DOTA. Als Heldeneinheit gibt man sich gegenseitig mit verschiedenen Fertigkeiten auf die Mütze, bis der Lebensbalken auf 0 steht. Das ist allerdings weit taktischer und nicht halb so stumpf wie es klingt. Die Helden haben in ihrem Repertoire auch Fertigkeiten, die der Flucht oder dem Betäuben der Gegner dienen. So gibt es oftmals ein taktisches Katz und Maus-Spiel, bevor einer der Kontrahenten im Staub liegt. Ziel des Spiels ist es wie genreüblich, der letzte Überlebende zu sein.

Fazit:
Mit seinen vielen unterschiedlichen Helden und Fertigkeiten bietet Battlerite Royale bereits in der Early Access-Phase einen interessanten Ansatz am Battle Royale-Genre. Wer etwas mit Action-RPGs und MOBAs anfangen kann und einen frischen Vertreter für knackige PvP-Gefechte sucht, darf bereits in der Early Access-Phase zugreifen. Wir bleiben weiterhin gespannt darauf, was die Entwickler für die Zukunft von Battlerite Royale geplant haben. Bereits jetzt handelt es sich hierbei um ein sehr interessantes Multiplayer Spiel, welches das Zeug zu einer festen Größe im Genre hat!

(getestet von Frank Johann)