Connect with us

Hi, what are you looking for?

Artikel

Im Kurztest: Rush Bros.

Mit Rush Bros ist in der vergangenen Woche ein Platformer der etwas anderen Art auf Steam erschienen. Wir unterziehen das Spiel einem Kurztest!

Spiele, in denen das Leveldesign auf der eigenen Musikbibliothek basiert, sind eigentlich nichts Neues. Bereits in dem Puzzle-Racer Audiosurf aus dem Jahre 2008 musste man durch seine eigenen Songs surfen und gleichfarbige Blöcke zusammensetzen. Mit Beat Hazard gab es einige Jahre später dann auch ein Shoot`em`Up, dessen Spielverlauf ebenfalls auf dem Rhythmus der eigenen Musik basierte. Bei Rush Bros. handelt es sich nun um ein eigentlich stinknormales Jump`n`Run, in dem ihr insgesamt 41 verschiedene Kurse in möglichst schneller Zeit absolvieren müsst. Der Clou: Auch hier bewegen sich die Boxen und Plattformen im Takt eurer Musik! Jedoch muss hier leider dazu erwähnt werden, dass der Einfluss deutlich geringer ist, als beispielsweise bei Audiosurf.

Dennoch: Die Zeitjagd auf den 41 Kursen macht durchaus Spaß und dank einem Multiplayer-Modus, der entweder lokal oder online gespielt werden kann, kann der Spielspaß sogar noch etwas gesteigert werden. Für einen bitteren Beigeschmack sorgen dagegen die etwas zu ungenaue Steuerung sowie der schlicht und einfach langweilige Grafikstil. Überhaupt merkt man anhand der Präsentation, dass es sich hierbei um einen sehr kleinen, ehemaligen Greenlight-Titel handelt. Daher ist der Preis von 8,99 Euro (bzw. bald 9,99 Euro) auch etwas zu hoch angesetzt, im 5 Euro-Bereich wäre Rush Bros. sicherlich etwas besser aufgehoben gewesen.

Fazit:
Der Einfluss eurer Musikbibliothek auf das Leveldesign von Rush Bros ist definitiv eine sehr nette Idee. Schade nur, dass sich eben dieser Einfluss letztlich zu sehr in Grenzen hält. Auch die absolut langweilige Präsentation sowie die ungenaue Steuerung sorgen für einen ordentlichen Punkteabzug. Wer darüber hinweg sehen kann, bekommt mit Rush Bros. dennoch ein solides Jump`n`Run-Erlebnis geboten, welches vor allem im Mehrspieler-Modus so richtig auf Touren kommt.

Rush Bros. ist für 8,99 Euro auf Steam erhältlich und steht sowohl Windows- als auch Mac-Usern zur Verfügung.

Weitere Artikel

Artikel

Passend zur Jahreszeit entführt uns das spanische Entwicklerstudio Chibig auf den Planeten Qü, um den Sommer in Mara zu verbringen. Das klingt in etwa...

Apple Arcade

Nachdem Entwickler und Publisher E-Line Media mit dem wunderbaren Never Alone (Kisima Ingitchuna) vor sechs Jahren das Leben der Ureinwohner Alaskas thematisiert hat, geht...

Artikel

Man könnte sagen, dass Daymare 1998 eine interessante Entwicklung hinter sich hat. Anfänglich als Fan-made Remake zu Resident Evil 2 gestartet, machte Publisher Capcom...

Artikel

Mit VirtuaVerse erwartet euch ein spannendes Point & Click-Adventure der alten Schule von Entwickler Theta Division und Publisher Blood Music. Das sagt euch beides...

Theme by MVP Themes, powered by WordPress.