Im Test: Super House of Dead Ninjas

Der Sender Adult Swim ist nicht nur für seine Zeichen- und Puppentrickserien, sondern auch diverse Flashgames wie etwa Robot Unicorn Attack bekannt. Während immer mehr Flashspiele in erweiterter Fasssung in der Vergangenheit im Appstore erschienen sind, wurde letzte Woche mit Super House of Dead Ninjas sogar der erste Titel auf Steam veröffentlicht.

Super House of Dead Ninjas ist ein Platformer alter Schule, der Fans von Spielen wie Super Meat Boy oder VVVVV ansprechen wird. In der Rolle eines mächtigen Ninjas gilt es, einen 350-stöckigen Turm von oben nach unten zu durchkämpfen. Dabei müssen wir nicht nur zahlreichen Hindernissen ausweichen, sondern auch die verschiedenen Gegner eliminieren. Hierbei stehen uns jede Menge Hilfsmittel zur Verfügung, so zählen Melee-Waffen (Schwerter, Nunchucks etc.), Wurfgeschosse (Ninjasterne!) oder Bomben zu unserer Ausrüstung und diese muss auch entsprechend eingesetzt werden. Da das Innere bei jedem Spieldurchgang zufällig generiert wird, ist für die Langzeitmotivation schonmal vorgesorgt. Für Abwechslung sorgen dagegen verschiedene Boss-Fights, die einige von euch abverlangen werden und teilweise stark an Spiele wie Mega Man erinnern. Generell ist der Schwierigkeitsgrad von Super House of Dead Ninjas natürlich erwartet hoch, durch ein sehr motivierendes Belohnungssystem werden wir allerdings nach jedem Durchgang mit neuen Waffen oder Verbesserungen versorgt, die uns den darauffolgenden Durchgang ein wenig erleichtern, wodurch es nie wirklich frustrierend wird. Wird eine bestimmte Anzahl an Toden erreicht, steigert sich zudem auch unsere Lebensanzeige, was es uns ebenfalls etwas leichter macht.

Technisch präsentiert sich Super House of Dead Ninjas in einem sehr einfach gehaltenen 16-bit Look, während der typische Adult Swim-Stil und Humor natürlich beibehalten wurde. Momentan ist die Steam-Version ausschließlich unter Windows spielbar und der Controller-Support lässt noch etwas zu Wünschen übrig, aufgrund der sehr einfachen Tastenbelegung, kann das Spiel aber auch problemlos mit der Tastatur gespielt werden.

Das Spiel basiert wie eingangs erwähnt auf einem kostenlosen Flashspiel, wurde für den Steam-Release aber stark erweitert. Neben einigen technischen Verbesserungen darf man sich daher über zwei neue Primärwaffen, drei neue Wurfgeschosse, eine neue Bombe und sieben neue Specialitems freuen. Zudem wurde ein brandneuer Turm in das Spiel integriert, es gibt auch einige neue Outfits für unseren Ninja und das Spiel kommt mit einem sehr einfach zu bedienenden Leveleditor daher. Mit letzterem könnt ihr innerhalb von wenigen Minuten tolle Türme bauen, das Problem ist nur, dass die Community momentan noch alles andere als aktiv ist, denn es scheint so, als wäre momentan noch kein einziger User-Tower eingesendet worden. Sehr schade.

Fazit:
Adult Swim feiert mit Super House of Dead Ninjas ein äußerst gelungenes Steam-Debüt. Für den Preis von aktuell 4,19 Euro erhaltet ihr zwar einen technisch sehr einfach gehaltenen Platformer, der dafür aber durch den hohen Wiederspielwert und das motivierende Belohnungssystem ein echtes Suchtgefühl entfacht. Probiert unbedingt die kostenlose Flashversion aus und entscheidet selbst, ob ihr an einer Steam-Version interessiert seid, ich bin jedenfalls voll auf meine Kosten gekommen!