Im Test: SteamWorld Dig 2 (Switch, PC, PS4, Vita)

SteamWorld Dig 2 ist Image & Form’s nunmehr viertes Spiel im SteamWorld-Universum. Nach dem Abstecher ins Rundentaktik-Genre mit SteamWorld Heist, kehrt man nun wieder zum Metroidvania-Gebuddel zurück. Graben, buddeln, verkaufen, hüpfen, Kultisten verhauen und mehr erwartet euch in diesem charmanten 2D-Action-Adventure. Wir verraten euch, was sich alles im Vergleich zum Vorgänger getan hat und ob sich ein neuer Besuch in der SteamWorld lohnt.

Rusty, seines Zeichens Held aus SteamWorld Dig 1, ist verschwunden. Als kleiner dampfbetriebener Roboter Dorothy (im Erstling noch eine Nebenfigur) macht ihr euch auf, euren Freund zu finden und den merkwürdigen Erdbeben auf den Grund zu gehen, die seit geraumer Zeit das Land erschüttern. Aber Dorothy ist nicht allein, am Ende des Tutorials lernt ihr die kleine, pfiffige Fen kennen, ein von den Vectron ausgestoßener Waldgeist, bekannt aus dem DLC zu Steamworld Heist „The Outsider“, die euch fortan aus Langeweile und der Hoffnung auf Schadenfreude begleiten wird. Hin und wieder wird euch Fen Vorschläge unterbreiten, euch doch von einer Klippe zu stürzen und zu schauen was passiert, wenn ihr unten ankommt. Das Gezicke zwischen Dorothy und Fen ist eines der Highlights des Storyverlaufs und zauberte uns in den rund 9 Stunden bis zum Abspann mehr als einmal ein Lächeln auf die Lippen. Die Story selbst nimmt erst gegen Ende richtig an Fahrt auf, ist dann aber clever erzählt und hält sogar einen Twist für euch bereit.

Das Gameplay von SWD2 ähnelt dem seines Vorgängers, allerdings legen Image & Form im neuesten Serienableger ein verstärktes Augenmerk auf das Platforming und die Metroidvania-Elemente. Frei nach der altbekannten Formel findet ihr Areale oder Geheimnisse, die ihr erst später bereisen könnt, entsprechende Fertigkeit vorausgesetzt. Neben den Fertigkeiten die ihr im Laufe der Story erlernt, könnt ihr den Schaden eurer Picke, die Größe eures Rucksacks, mehr Leuchtkraft eurer Lampe oder weitere nützliche Fertigkeiten in der Stadt El Machino beim Ingenieur erwerben. Das nötige Kleingeld hierfür bekommt ihr, indem ihr die von euch während eurer Abenteuer gesammelten Erze zu Geld macht. Steigt ihr im Level auf, so gibt es einen Auszahlungsbonus beim Verkauf. Es lohnt sich also immer die Taschen möglichst voll zu schaufeln, bevor ihr eure Erze eintauscht. Eine neue Mechanik in SteamWorld Dig 2 sind die Verbesserungsrädchen. Überall in der Welt findet ihr in Verstecken kleine Goldene Rädchen, die ihr in Perks investieren und je nach Belieben beim Ingenieur auch wieder wechseln könnt. So bekommt ihr zum Beispiel mehr Erfahrungspunkte, wenn ihr Gegner mit eurer Spitzhacke erlegt, verliert weniger Erze, wenn ihr sterbt oder packt in euren Rucksack doppelt so viel Erz. Eine sehr durchdachte Neuerung, die das Gameplay um einige Komfortfunktionen erweitert.

Neben Erzen und Rädchen sind in der Welt 42 Artefakte versteckt. Diese sind oftmals kleine Anspielungen auf die aktuelle Popkultur und besser versteckt als alles andere. Hier müsst ihr manchmal einen geheimen Zugang finden, ein Rätsel lösen oder eure Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Der Sammler schenkt euch Blaupausen für jede von ihm vorgegebene Menge an Artefakten, die ihr bei ihm abliefert. Diese Blaupausen verändern das Spiel teils drastisch, bleiben aber immer optional. Solltet ihr also vom Schwierigkeitsgrad des Spiels (es gibt nur einen) unterfordert sein, stellt doch einfach ein, dass Gegner bei ihrem Ableben explodieren,oder Erzfelder bei ihrer Zerstörung sämtliche Felder in ihrem Umkreis zum Explodieren bringen. Nette Idee der Entwickler, in eventuelle zweite Durchläufe mehr Würze zu bringen.

Solltet ihr so tapfer sein und die 100% erreichen, so winkt für euch eine besondere Belohnung! Image & Form haben für Completionists nämlich ein besonderes und auch sehr herausforderndes Schmankerl parat. Worum es sich dabei aber genau handelt, solltet ihr besser selbst herausfinden. 😉

Die Präsentation von SteamWorld Dig 2 kann auf ganzer Linie überzeugen. Der 2D-Grafikstil ist im Vergleich zum Vorgänger noch ein gutes Stück detailverliebter und bunter, während das Charakter- und Gegnerdesign noch stimmiger ist. Die Umgebungen sind nun um einiges abwechslungsreicher und abgerundet wird das Ganze von tollen Lichteffekten. Musikalisch wird der Spieler von einem tollen Soundtrack von El Huervo begleitet, der unter anderem auch am Hotline Miami Soundtrack mitgewirkt hat.

Fazit:
Image & Form beweisen mit ihrem aktuellen Titel einmal mehr, dass sie zu einer der Größen der aktuellen Indieszene zählen und liefern mit SteamWorld Dig 2 ein poliertes, perfekt spielbares 2D-Platforming-Metroidvania-Spiel ab, dass dem Genre seine ganz eigene Note verpasst. Die rund 15 Stunden Spielzeit bis man alles gesehen und erlebt hat vergehen wie im Flug und zurückgelassen wird man mit dem Durst nach Mehr. Ein weiterer Top-Titel in diesem unglaublichen Spielejahr 2017!

SteamWorld Dig 2 ist erhältlich für Nintendo Switch, PS4, PS Vita und PC/Mac.

(getestet von Frank Johann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.