Im Test: Stardew Valley (Steam)

Ganze vier Jahre hat das 1-Mann-Team von ConcernedApe an dem Farming-RPG Stardew Valley gearbeitet. Unser Test verrät euch, warum sich das Warten gelohnt hat und wieso das Spiel weit mehr ist als nur eine Alternative zu Harvest Moon.

In Stardew Valley bekommen wir von unserem geliebten Opa eine alte Farm vererbt und kündigen unseren eintönigen Job im Büro, um die frische Luft auf dem Land zu genießen und fortan mit der Landwirtschaft unsere Brötchen zu verdienen.

Spielerisch lässt sich Stardew Valley am besten als eine Mischung aus Harvest Moon, Animal Crossing, Terraria und Rune Factory bezeichnen. Im Mittelpunkt steht unsere Farm, die wir auf Vordermann bringen müssen und frei nach Belieben gestalten können. Der wirtschaftliche Aspekt steht in dem Spiel natürlich an aller erster Stelle, denn nur mit dem entsprechenden Kleingeld können wir neues Werkzeug, neue Samen, neue Tiere oder neue Ställe erwerben. Das Spiel bietet einem viel Freiheiten was das Geld verdienen betrifft: Wir haben nämlich freie Wahl, ob wir mit der Tierzucht, dem Pflanzenbau, dem Angeln oder dem Erkunden von Höhlen (wo Monster, Schätze und Mineralien warten) unser Geld verdienen können. Wer es gerne romantisch mag, kann bei einem gemütlich Strandspaziergang aber auch Muscheln einsammeln. Ich persönlich bevorzuge eine Mischung aus allem, was problemlos möglich ist, wenn man den Tag optimal plant. Aber Vorsicht: Nicht nur die Zeit, sondern auch die Energie unserer Spielfigur ist begrenzt!

Dem Spiel gelingt es, ein wirklich unfassbares Suchtgefühl zu erzeugen, was sicherlich auch an den motivierenden RPG-Elementen liegt. Zum einen sorgen unterschiedliche Quests dafür, dass wir immer beschäftigt sind, zum anderen können wir unsere Figur aber auch in den Bereichen Farming, Fishing, Combat, Foraging und Mining aufleveln und schalten dadurch nicht nur bessere Fähigkeiten, sondern auch neue Craft-Rezepte und Blaupausen frei. Das Craften ist nämlich auch ein großer Bestandteil des Spiels, ähnlich wie in Minecraft oder Terraria können wir die unterschiedlichsten Gegenstände herstellen (lassen). Von neuen Werkzeugen über Möbel bis hin zu Mayonnaise-Maschinen oder Sprinkleranlagen ist hier alles möglich!

Stardew Valley enthält auch unglaublich viele soziale Komponente. Abseits unserer Farm gibt es nämlich auch ein großes, sehr herzliches Dorf mit unzähligen NPCs zu entdecken. Wir besuchen also nicht nur irgendwelche Händler, sondern unterhalten uns einfach mit den Dorfbewohnern oder beschenken diese, nehmen an Festen und Events teil oder können der Familienplanung nachgehen. Unser Charakter kann sich also verlieben, den Wunschpartner heiraten und sogar Kinder kriegen.

Momentan ist Stardew Valley noch ausschließlich im Singleplayer-Modus spielbar. Allerdings hat ConcernedApe bestätigt, dass irgendwann ein Koop-Modus mit einem Update nachgereicht werden soll. Hier soll es dann sogar möglich sein, dass man seinen Spielpartner heiratet.

Grafisch setzt das Spiel auf einen sehr charmanten Retro-Look, der einerseits an Harvest Moon für den Super Nintendo erinnert, andererseits aber auch etwas wie Terraria oder Starbound aus der Topdown-Perspektive wirkt. Begleitet wird das Ganze von einem äußerst entspannenden Soundtrack, der sich sanft im Hintergrund bewegt. Es muss denke ich nicht erwähnt werden, dass die Systemanforderungen äußerst gering sind und das Spiel auf so ziemlich jedem halbwegs aktuellen PC oder Laptop laufen dürfte. Schade ist nur, dass Stardew Valley momentan noch nicht für Mac OS X und Linux erhältlich ist. Das dürfte sich im Laufe des Jahres aber sicherlich noch ändern.

Fazit:
Stardew Valley befindet sich absolut verdient derzeit an der Spitze der Steam-Charts. Das Farming-RPG vereint die besten Elemente von Spielen wie Harvest Moon, Animal Crossing oder Terraria ohne aber auf einen ganz eigenen Charme und neue Ideen zu verzichten. Während es bei anderen Spielen dieser Art oftmals schnell eintönig wird, wird man hier immer bei der Stange gehalten, weil es so unglaublich viel zu entdecken gibt und man hier genügend Freiraum geboten bekommt, um sich das Spiel frei nach Belieben gestalten zu können. Es ist wirklich das Spiel, auf das PC-Spieler, die sich nach einem guten Farming-RPG gesehnt haben, gewartet haben!

Stardew Valley
Stardew Valley
Entwickler: ConcernedApe
Preis: 13,99 €