Monat: April 2013

Im Test: Monaco: What’s Yours Is Mine

Was hat uns der April aus Arcade-Sicht nicht schon alles beschert. Lauter guter Spiele, man weiß gar nicht, womit man zuerst beginnen soll. Nun erscheint mit „Monaco“ der wohl aktuell hellste Stern am Indie-Himmel. Wer sich erste Videos und Bilder zum Spiel angeschaut hat, ist meist nicht schlauer als vorher. Der Hauptverantwortliche Andy Schatz spricht von einer Mischung aus Pac-Man, Hitman und dem Kinofilm Ocean‘s 11. Was? Zeit, endlich Licht ins Dunkel zu bringen. Wir schlüpfen in die Rolle von einem der insgesamt sieben sukzessive zur Verfügung stehenden Diebescharakteren und ziehen los, um den ultimativen Beutezug zu begehen. Jeder von ihnen besitzt eine ganz spezielle Fähigkeit: „The Pickpocket“ zum Beispiel bringt einen Affen mit, der uns beim Einsammeln der Beute helfen kann, wohingegen „The Locksmith“ ein Meister im Öffnen von verschlossenen Türen ist. Weiterlesen